Weihnacht 2003


Sonnen scheinen über Kirchturmspitzen, 

auf denen schwatzend Spatzen sitzen, 

unten springen hektisch Menschen, 

sich umkreisend rutschend kreischend, 

ein Busfahrer zeigt Mittelfinger, 

hat seinen Wagen voller Fracht 

und ich mit meinem Fahrrad - ach! 

Tüten mit Rabatten voll, 10 Prozent und das ist toll, 

noch Bonuspunkte auf die Karte, das Mindeste was man erwartet, 

Kinderaugen leuchtend fiebern, nach Nemo -  Nintendo, Ringekriegern, 

Alles darf ich jetzt gleich haben, wer sagt denn da noch was von warten. 

Ein Rehlein rutscht auf Glatteis aus, 

den Opa lassen wir zu Haus und gehn nun auf den Weihnachtsmarkt 

Glühwein nippen, Lebensart, 

Karstadt hat schön dekoriert, Nikoläuse gleich zu viert, 

Christbaum strahlt im Neonschein dem Obdachlosen ins Gesicht hinein... ... ...

 



Den ersten Gesangunterricht erhielt Burkhard Mayer im Alter von 16 Jahren bei Elisabeth Schmock an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt. Zur gleichen Zeit trat er in den Landesjugendchor Rheinland Pfalz - wie auch als Bratschist in das Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz - ein. Burkhard Mayer war von Beginn an Mitglied des Becherbacher Brückenchores, dessen Leitung seine Mutter inne hat und erlebte auf zahlreichen und weltweiten Reisen die verbindende Kraft der Vokalmusik. Sein Studium als lyrischer Bariton begann er bei Klaus Dieter Kern an der Musikhochschule Karlsruhe und setzte es bei Jean Cox und Anna Reynolds fort. An der Musikhochschule Mannheim studierte er bei Professor Rudolf Piernay. Nach Erhalt des Diploms studierte er in der Klasse von Professor Donald Litaker und in der Opernschule der Musikhochschule Karlsruhe. Seit 1995 ist Burkhard Mayer regelmäßig im SWR Vokalensemble, sowie im Chor des Bayerischen Rundfunks tätig und wurde auch in den anderen fünf deutschen Rundfunkchören als freier Mitarbeiter aufgenommen. Seit drei Jahren führt Burkhard Mayer seine Gesangsausbildung bei Frau Christine Skerka in Dresden fort. Als Solist und Ensemblesänger ist er vor allem in Süddeutschland tätig. Zu seinem Repertoire gehören neben dem Liedfach, Bachs Kantaten und Passionen, Oratorien und Messen der Klassik und Romantik, die Requien von Brahms, Mozart und Duruflé, sowie Kompositionen der Moderne.